Wendohweg 1

(0 42 83) 12 61

info@tustarmstedt.de

Sammlung in ungewohnter Form

 

 

TuS holt Altpapier ab

Tarmstedt. Anders als gewohnt musste am Wochenende die Altpapiersammlung durch den TuS Tarmstedt stattfinden. Eine Sammlung in den Straßen gab es nicht, stattdessen konnte das Papier beim Bauhof angeliefert werden, wo es unter Regie der Handballer angenommen wurde. Wer sein Papier nicht dort anliefern konnte, konnte es abholen lassen, was auch einige in Anspruch nahmen, wie der Vorsitzende der Handballsparte, Carsten Gruschka, berichtet.

Zwar hatte der TuS vorab auf diese Ausnahmepraxis hingewiesen, überall hat es sich aber offenbar noch nicht herumgesprochen. Den nächsten Sammeltermin kündigt der TuS für den 17. Oktober an. Geplant wieder wie gewohnt als Straßensammlung – Stand jetzt. „Wir hoffen inständig, dass die Pandemie uns keinen weiteren Strich durch die Rechnung macht“, so Vorsitzender Bernd Sievert.

Für Oktober wieder Straßensammlung geplant

Tarmstedt. Der nächste Altpapier-Sammeltermin des TuS Tarmstedt am Sonnabend, 17. Oktober, soll im Dorf wieder als Straßensammlung laufen, teilt der Vereinsvorsitzen- de Bernd Sievert mit. Er hoffe nur, "dass die Pandemie uns keinen weiteren Strich durch die Rechnung macht". Am vergangenen Wochenende mussten die Tarmstedter ihr Altpapier selber zum Bauhof der Gemeinde anliefern, wo die Handballsparte die An- nahme des Wertstoffs leitete. In einigen Fällen sei das Papier auch abgeholt worden, so der Vorsitzende der Sparte Handball, Carsten Gruschka. "Wir wurden ein paar mal in Anspruch genommen." An einigen Grundstücken sei das Altpapier auch ohne Ab- sprache an die Straße gestellt worden, und auch dort hätten es die Handballer abge- holt.

Johannes Heeg Wümme-Zeitung vom 04.08.20

CrossJump2Dank der großzügigen Spende der Volksbank und des Kreissportbundes schaffte der TuS Tarmstedt e.V. mehrere Mini Trampoline an. Der Verein hat nun die Möglichkeit Cross Jump anzubieten.

Was verbirgt sich hinter Cross Jump?

Cross Jump ist ein intensives, effektives und faszinierendes Workout auf Trampolinen. Bei jedem Sprung werden 400 Muskeln angesprochen und der Lachmuskel ist garantiert einer von ihnen.
Das Ausdauertraining kräftigt Muskulatur und Knochen, schult den Gleichgewichtssinn, verbessert die Koordination und Beweglichkeit und verbrennt ganz nebenbei mit viel Spaß dreimal so viele Kalorien, wie eine gleich lange Joggingeinheit. Dank des weichen Sprungtuchs werden alle Bewegungen gelenkschonend ausgeführt. „Es gibt nach dem intensiven Training auch keinen Muskelkater!“, so die beiden Übungsleiterinnen Ingrid Gieschen und Jule Siegloch. Die bestätigt auch der Vereinsvorsitzende Bernd Sievert, der sich bei einer Übungseinheit davon überzeugen konnte.

Mit Cross Jump verfügt der Verein über ein weiteres tolles Angebot für alle Altersgruppen!

Trainiert wird ab Freitag, den 31.07.20 im Vereinsheim Wendohweg :

17:00 – 17:45 Uhr für Jugendliche von 11 – 16 Jahren

18:00 – 19:00 Uhr für Erwachsene

Das Angebot ist für Vereinsmitglieder kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Deshalb bittet der Verein um vorherige Anmeldung bei Ingrid Gieschen Tel. 04283-8053 oder Jule Siegloch Tel. 04283-8126.

JSG TrainersucheDie Fußballer der JSG Wörpetal suchen dringend neue Trainer für eine U11- (Jahrgang 2010 und jünger) und eine U8-Juniorenmannschaft (Jahrgang 2013 und jünger).
Die E-Jugendlichen der U11 trainieren in Wilstedt, da sich das Team aus Kindern des MTV Wilstedt und des TSV Bülstedt/Vorwerk zusammensetzt. In der vergangenen Spielzeit spielte die Mannschaft bis zum Corona-bedingten Abbruch als U10 in der Quali-Staffel Nord II. Für die organisatorischen Tätigkeiten im Umfeld stehen erfahrene Elternteile zur Verfügung, die die anfallenden Aufgaben bereits in den letzten Jahren erledigt haben.
Das F-Juniorenteam nimmt an den U8-FairPlay-Turnieren des NFV-Kreises ROW teil und trainiert in Tarmstedt, da alle Kinder des Teams dem TuS Tarmstedt angehören. Bereits in der vergangenen Spielzeit konnten zahlreiche Spieler und Spielerinnen mit großer Begeisterung Erfahrungen bei den FairPlay-Turnieren sammeln.
Zusätzlich suchen die verantwortlichen Jugendobmänner der drei Stammvereine der JSG Wörpetal (TuS Tarmstedt, MTV Wilstedt und TSV Bülstedt/Vorwerk) Trainer, die an den Standorten Wilstedt oder Bülstedt und Tarmstedt jeweils ein Bambini-Training für Kinder ab ca. vier Jahren anbieten können. Hier geht es vorrangig darum, den Kids einmal wöchentlich während einer ca. einstündigen Übungseinheit den Spaß am Ballsport zu vermitteln.
Wer sich angesprochen fühlt, in der Fußball-Jugendspielgemeinschaft der drei rührigen Sportvereine aus der Samtgemeinde Tarmstedt aktiv an der Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen mitzuwirken, melde sich bitte für nähere Informationen unter der Email-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder bei einem der Jugendobmänner.

 image.pngFür die Saison 2020 / 2021 werden ein Trainer/in oder ein Trainergespann gesucht.

 

heutiger Bericht in der Zevener Zeitung 

Sportler des TuS Tarmstedt sagen danke

 

Tarmstedt. Sammelaktion unter besonderen Vorzeichen: Die Mitglieder des TuS Tarmstedt waren aufgrund der Corona-Pandemiegezwungen, sich das Altpapier von den Bürgern anliefern zu lassen. „Wir hätten unter diesen Umständen keine Straßensammlung durchführen können“, lässt der Vorsitzende des Vereins, Bernd Sievert, wissen. Die Auflagen dafür wären nicht einzuhalten gewesen.

Gemäß der Auflage des Landkreises waren maximal zwei Personen pro Fahrzeug erlaubt. Zusätzlich sollte der Mindestabstand eingehalten werden. Der Vorstand hat sich daraufhin in einer Videokonferenz entschieden, keine Straßensammlung durchzuführen.

Es wurde darum gebeten das Altpapier am Bauhof an der Bremer Landstraße anzuliefern. Über die Zeitungen, Whatsapp, Flyer und Facebook wurde diese Entscheidung bekannt gegeben. Wer dennoch das Altpapier nicht anliefern konnte, für den wurde eine Abholung organisiert. Diese Möglichkeit, so Sievert, nutzten lediglich einige wenige Personen.

Viele Helfer im Einsatz
Zwei Tage vor der Anlieferung wurden bereits die Container aufgestellt. Am Freitagabend war dann schon der erste Container voll, berichtet der Vereinsvorsitzende. An dem eigentlichen Termin standen die Helfer aus den verschiedenen Sparten bereit, und nach einer kurzen Einweisung konnte die Arbeit beginnen.

Die ersten Spender kamen mit ihren Fahrzeugen, die zumeist randvoll mit Altpapier waren. Die Sportler unterstützten beim Entladen. Dabei wurde auf die Einhaltung der Vorgaben geachtet. Innerhalb von nur drei Stunden kam sehr viel Papier zusammen, so Sievert. „Am Ende waren die Container bis zum Bersten voll.“

Mit dem Erlös aus den Altpapiersammlungen kümmert sich der TuS Tarmstedt unter anderem um Aktionen im Kinder- und Jugendbereich. Faschingsfest, Ferienspaß oder auch die Helloween-Party im Vereinsheim könne dank dieser Aktionen für die Kinder kostenfrei angeboten werden, so Sievert: „Der TuS Tarmstedt bedankt sich für die tolle Unterstützung. Der Dank geht auch an die Helferinnen und Helfer.“

Der Verein hofft nun, dass sich die Situation wieder normalisiert. Die nächste Sammlung findet am 1. August statt. Diese soll – wenn alles gut geht – wie gewohnt als Straßensammlung durchgeführt werden.

TuS Tarmstedt e.V. sagt „Danke“

Am vergangenen Wochenende wurde durch den TuS Tarmstedt Altpapier gesammelt. Drei Container waren am Ende mit Altpapier voll gefüllt.

Der TuS Tarmstedt war dieses Mal gezwungen das Altpapier anliefern zu lassen. Aufgrund der Corana- Krise musste auf die Straßensammlung verzichtet werden. „Wir hätten unter diesen Umständen keine Straßensammlung durchführen können!“ so der TuS Vorsitzender Bernd Sievert. Die Auflagen für eine Straßensammlung wären nicht einzuhalten gewesen. Gemäß der Auflage des Landkreises waren max. zwei Personen pro Fahrzeug erlaubt. Zusätzlich sollte der Mindestabstand eingehalten werden. Diese Information erhielt der Verein am Montag. Der Vorstand hat sich daraufhin in einer Videokonferenz entschieden keine Straßensammlung durchzuführen. Es wurde darum gebeten das Altpapier am Bauhof anzuliefern. Über die Zeitungen, WhatsApp, Flyer und Facebook wurde diese Entscheidung bekannt gegeben. Wer dennoch das Altpapier nicht anliefern konnte, für den wurde eine Abholung organisiert. Einige wenige Personen hatten davon Gebrauch gemacht.

Am Donnerstag wurden bereits die Container angeliefert. Am Freitagabend war dann schon der erste Container voll. Dieses Bild bot sich den TuS Helfern vor Ort. Sie wurden von den Sparten Badminton, Fußball, Lauftreff, Tischtennis und Volleyball gestellt. Ab neun Uhr standen die Helferinnen und Helfer bereit und nach einer kurzen Einweisung durch den Vorsitzenden ging es an die „Arbeit“. Die ersten Spender kamen mit ihren Fahrzeugen, die zumeist randvoll mit Altpapier waren. Die Helferinnen und Helfer unterstützten beim Entladen. Dabei wurden natürlich auf die Einhaltung der Vorgaben geachtet. Innerhalb drei Stunden kam sehr viel Papier zusammen, die Container wurden fast voll. Nachmittags und Abends kam noch mehr Papier zusammen. Am Ende waren die Container bis zum Bersten voll.

Der TuS Tarmstedt bedankt sich für die tolle Unterstützung. Der Dank geht auch an die Helferinnen und Helfer.

Der Verein hofft nun, dass sich die Situation wieder normalisiert. Die nächste Sammlung findet am 14.08 statt. Diese soll, wenn alles gut geht, wie gewohnt als Straßensammlung durchgeführt werden.

Bei Tarmstedt fehlte Verletzungsbedingt die Nr.1, dafür spielte die Nr.1 der ersten Jungenmannschaft mit. Viktoria Oldendorf war sogar mehr als vollzählig und rückten sogar mit sieben Spielern an. Tarmstedt spielte in der Aufstellung Torben Schürenberg,Michael Wülpern, Harald Glüsow, Burkhard Schulz, Conor Pautz und Hauke Stuckenschmidt. Es begann mit den Doppeln, wo Torben Schürenberg mit Harald Glüsow gewohnt stark aufspielten. Sie gewannen nach zwei knappen Sätzen die Partie doch noch klar mit 3:1 gegen Dennis Houwers und Andre Kruse und holten den ersten Punkt für Tarmstedt. Michael Wülpern und Burkhard Schulz spielten auch gut, mussten sich aber in fünf Sätzen Thomas Dittmer und Christian Glauner geschlagen geben. Conor Pautz und Hauke Stuckenschmidt spielten mit jugendlicher Frische auf und holten mit einem 3:1 Sieg den nächsten Punkt für die Tarmstedter. Torben Schürenberg baute in einem spannenden Spiel mit klasse Ballwechseln die Führung weiter aus und gewann mit 3:2 gegen Thomas Dittmer. Michael Wülpern war an diesem Abend gegen Dennis Houwers chancenlos, wogegen Harald Glüsow gegen Christian Glauner seine Revanche vom Hinspiel forderte und mit einem 3:2 Sieg bekam. Stefan Offermann zeigte an diesem Abend sein Können und siegte klar gegen Burkhard Schulz und in der zweiten Runde gegen auch gegen Harald Glüsow. Die Jungstars Conor Pautz und Hauke Stuckenschmidt zeigten den Tarmstedter Mannschaftskameraden wie es geht und bauten die Führung, nach Siegen gegen Andre Kruse und Torben Pellegrino auf 6:3 aus. Dennis Houwers, Thomas Dittmer und Stefan Offermann glichen dann mehr oder weniger deutlich zum 6:6. Mit Burkhard Schulz gegen Christian Glauner und Conor Pautz gegen Torben Pellegrino ging der Krimi dann weiter. Mit jeweils einem 3:2 gingen die Spiele für und gegen Tarmstedt aus, wobei Burkhard Schulz beim 11:9 im fünften Satz die stärksten Nerven zeigte. Hauke Stuckenschmidt überzeugte auch in seinem zweiten Einzel und brachte die Tarmstedter mit einem Sieg über Andre Kruse mit 8:7 in Führung. Im letzten Doppel mussten sich Torben Schürenberg und Harald Glüsow gegen Thomas Dittmer und Christian Glauner im ersten Satz noch geschlagen geben, drehten dann aber auf und gewannen dann deutlich mit 3:1 das entscheidende Doppel und holten den wichtigen Punkt zum 9:7 Heimsieg. Bester Spieler des Abends war Hauke Stuckenschmidt, der im Doppel wie im Einzel alles gewann.

Anlieferungsstopp für das Osterfeuer ausgesprochen!

Heute morgen hat der TuS Tarmstedt entschieden die Anlieferung von Material für das Osterfeuer zu stoppen.

Ab sofort darg aauf dem Vereingelände kein Strauchschnitt angeliefert werden!

Der Verein bittet um Verständnis für die Entscheidung, die Aufgrund der Situation der Verbreitung von Corona notwendig geworden ist.

Der Vorsitzende

Der TuS Tarmstedt  empfing den Tabellenzweiten TusG Ritterhuder zum Spitzenspiel in der Jungen Bezirksklasse West. Hauke Stuckenschmidt mit Doppelpartner Yannis Reitzner holten den ersten Punkt nach gutem Spiel gegen Joergeler/Hecker. Im zweiten Doppel spielten Matthis Grund mit Elias Kube ebenfalls sehr gut, mussten sich aber trotzdem mit 1:3 den Gegnern Sommer/Cölle geschlagen geben. Durch Siege von Hauke Stuckenschmidt, Yannis Reitzner und Matthis Grund konnte der TuS Tarmstedt die Führung auf 4:1 ausbauen. Elias Kube musste sich dann aber gegen die stark aufspielende Carolin Jörgeler mit 3:0 geschlagen geben. Hauke Stuckenschmidt gegen Sommer und Yannis Reitzner gegen Cölle waren die nächsten beiden Paarungen, die spannend bis zum Schluss waren. Diese beiden Schlüsselspiele konnten die Tarmstedter erst im fünften Satz für sich entscheiden und bauten die Führung auf 6:2 aus. Elias Kube verlor dann den ersten Satz gegen Hecker, holte sich dann aber klar die nächsten beiden Sätze zur zwischenzeitlichen 2:1 Satzführung Hecker schlug dann im 4 Satz mit 12 : 10  zurück und holte sich wenn auch denkbar knapp, den fünften Satz mit 11:9. Matthis Grund holte dann in einem hochklassigen Spiel  gegen Felix Sommer mit 3:2 den Siegpunkt für die Tarmstedter Jungs.

 

Jungenmannschaft glückt Revanche

Herrenmannschaften konnten ebenfalls gewinnen

 

Die Tarmstedter Tischtennisjugend wollte Revanche. Nachdem die Tarmstedter im Hinspiel mit 1:8 verloren hatten, wollte man es im Rückspiel unbedingt besser machen. Hauke Stuckenschmidt und Yannis Reitzner bekamen im Doppel gegen die Paarung Müller/Mahnken im ersten Satz erst mal mit 3:11einen Dämpfer, drehten dann aber komplett das Spiel und gewannen die folgenden Sätze mit 11:1, 11:5 und 11:6 und holten den ersten Punkt für Tarmstedt. Das zweite Doppel mit Matthis Grund und Leo Segmüller lieferten sich gegen Mahnken/ Ziegler einen heftigen Schlagabtausch, den sie knapp im fünften Satz mit 14:12 für sich entscheiden konnten. Hauke Stuckenschmidt holte dann im ersten Einzel mit seinem Sieg mit 3:2 Sätzen gegen Müller den ersten Einzelpunkt gegen Sottrum. Yannis Reitzner und  Matthis Grund holten dann mit zwei klaren Einzelsiegen gegen die Mahnken-Brothers aus Sottrum die nächsten beiden Punkte für Tarmstedt. Das Einzel von Leo Segmüller gegen Ziegler war dann wieder heiß umkämpft und spannend bis zuletzt. Im fünften Satz hatte diesmal der Sottrumer Ziegler die Nase vorn und siegte denkbar knapp mit 13:11 gegen Leo Segmüller. Hauke Stuckenschmidt, Yannis Reitzner und Matthis Grund ließen sich dann aber nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und holten die Punkte 6, 7 und 8 für Tarmstedt, sodass mit einem 8:1 Sieg die Revanche gegen den TV Sottrum geglückt ist.

Die zweite Herren fuhren mit großen Ambitionen nach Hesedorf und es sollte ein spannendes Spiel werden. Im ersten Doppel lieferten sich Michael Wülpern und Burkhard Schulz mit Krüger und Partner M.Meyer ein spannendes Spiel, dass die Hesedorfer erst im fünften Satz für sich entscheiden konnten. Im zweiten Doppel machten Torben Schürenberg und Harald Glüsow schon im vierten Satz alles klar und holten den ersten Punkt für Tarmstedt. Das dritte Doppel ging dann wieder mit 3:1 an die Hesedorfer. Krüger gegen Wülpern war dann das erste Einzel das Krüger aus Hesedorf nach großen Kampf auch mit 3:1für sich entscheiden konnte. Torben Schürenberg holte dann gegen Werner Tiedemann den ersten Einzelpunkt für Tarmstedt, wobei man sagen muss, das Tiedemann verletzt war und anschließend das zweite Einzel ab schenken musste. Grimm holte dann mit ein wenig Glück gegen Burkhard Schulz mit 3:1 den nächsten Punkt für Hesedorf. Harald Glüsow wollte dann wieder ausgleichen, mußte sich aber im fünften Satz mit 9:11gegen Peter Meyer geschlagen geben. Christian Krause kam gegen M.Meyer nicht richtig ins Spiel und verlor ebenfalls mit 3:1Sätzen. Conor Pautz konnte an seine Form aus den Vergangenen Spielen anknüpfen und fertigte Brandt mit 3:0 ab. Torben Schürenberg holte dann gegen den angeschlagenen Krüger den nächsten Punkt für Tarmstedt und Michael Wülpern gewann kampflos. Harald Glüsow kam gegen Grimm nicht zurecht und ging sang und klanglos mit 0:3 unter, genauso wie Burkhard Schulz in seinem zweiten Einzel. Conor Pautz holte nach knappen fünf Sätzen den sechsten und letzten Punkt für Tarmstedt, sodass das Endergebnis 9:6 für Hesedorf hieß. Im einem weiteren Spiel der zweiten Herren konnten sich die Mannen um Kapitän Harald Glüsow klar gegen den Gast aus Hönau Lindorf durchsetzen. In der Aufstellung Torben Schürenberg, Michael Wülpern, Harald Glüsow, Burkhard Schulz, Hauke Stuckenschmidt und Elias Kube gewann man mit 9:2 in eigener Halle. Besonders hervor zu heben waren die beiden Jugendspieler Hauke Stuckenschmidt und Elias Kube, die mit Spielwitz und großartiger Moral Ihre Gegner in die Knie zwangen und so maßgeblich zum klaren Erfolg beitrugen. Ein Sieg das zur keiner Zeit gefährdet war und es nur insgesamt drei knappe Fünfsatzspiele gab.

Die erste Herren spielte Auswärts in Waffensen. Mit Yannis Reitzner wurde ein Jugendspieler mit ins Aufgebot der Tarmstedter gestellt. In der Aufstellung Jens Lerke, Patrick Hashagen, Volker Krentzel, Andre Komelkov, Hendrik Bauer und Yannis Reitzner wollte man die nächsten Punkte einfahren. Nach den Doppeln hieß es 2:1 für Tarmstedt, wo Yannis Reitzner mit Hendrik Bauer ein Klasse Doppel spielten. Nach dem Sieg von Jens Lerke gegen Carsten Blanken und der Niederlage von Patrick Hashagen nach großem Kampf gegen Torben Behrend, stand es 4:2 für Tarmstedt. Volker Krentzel und Andre Komelkov setzen gleich nach und brachten die Tarmstedter mit 6:2 in Front. Youngster Yannis Reitzner musste nun gegen den Routinier Helmut Freese ran. Nach guten und spannenden Ballwechseln musste sich Yannis Reitzner seinem Gegner Helmut Freese geschlagen geben, doch die Mannschaftkollegen sahen ein sehr gut vorgetragenes Spiel des Youngsters. Hendrik Bauer machte danach kurzen Prozess mit seinem Gegner und zeigte mal wieder seine bestechende Form. Beim Stand von 7:3 ging es in die nächste Runde. Jens Lerke gewann nach guten Spiel auf beiden Seiten mit 3:1gegen Torben Behrend und brachte den TuS mit 8:3 in Führung. Patrick Hashagen konnte nun den Sack dichtmachen, doch er musste sich Carsten Blanken geschlagen geben. Am Ende machte es dann Volker Krentzel, der mit seinem klaren 3:0 Erfolg den Sieg für Tarmstedt einfuhr. Am Ende ein gerechte 9:4 für die Tarmstedter.

         

CORONA-Hilfe

TuS Corona Hilfe

Zum Seitenanfang