Wendohweg 1

(0 42 83) 12 61

info@tustarmstedt.de

Für viele ziemlich überraschend kam die Nachricht, als ihr Trainer Wolfhart "Wolf" Wilhelm am
Sonntag Abend nach einer Wettkampfveranstaltung im nordrheinwestfälischen Bad Essen
seinen Abschied verkündete.

Wolfhart hatte im Sommer 2013 mit einer handvoll interessierter Kids die Sparte Taekwondo
gegründet, dann mit viel Engagement und Herzblut eine mittlerweile 40 Teilnehmer große Truppe
aufgebaut, etliche Lehrgänge organisiert und sogar die niedersächsische Meisterschaft
im Vollkontakt nach Tarmstedt geholt. Hierbei konnte er stets auf die Unterstützung sowohl des
TuS als auch seiner 'treuen' Spartenleitung sowie der Eltern der Teilnehmer zählen.

Beruflich hingegen lief es nicht ganz so erfolgreich, da Wolfhart (als spezialisierter Business-Analyst
hauptsächlich für Landesbanken und Großsparkassen tätig) auf Grund der rückgängigen Auftrags-
lage seinen Suchradius immer mehr ausweiten musste. Nach einem kurzen Intermezzo in Hamburg
und zuletzt in Hannover wurde er nun in Frankfurt fündig, weshalb ihm die Fortführung seiner
Trainertätigkeit beim TuS nicht mehr möglich war.

Dennoch sieht er die Zukunft der Taekwondo-Sparte optimistisch.
Zum einen konnte er den beiden Nachfolge-Trainern, Nadine Heyer und Yanneck Wilhelm, noch
einiges an Wissen weitergeben, zum anderen verfügen die zwei bereits über eigene Erfahrung,
da beide schon seit geraumer Zeit ihre eigenen Gruppen trainieren und den Rat des "Chefs" immer
seltener benötigten. Unterstützung gibt es zudem weiterhin von Claudia Heyer, die nach 3 Jahren
Spartenleitung ebenfalls über enormes Wissen und Erfahrung verfügt.

Und, so der scheidende Trainer: "Auch wenn ich physisch nicht mehr präsent sein werde, stehe
ich bei Fragen natürlich auch weiterhin jederzeit zur Verfügung"...

Nach langem Warten gibt es endlich wieder eine Tanzgruppe für Mädels und Jungen von 12 – 16 Jahren.

Es werden   nach K - Pop (koreanischer Pop – Musik) Choreografien eingeübt.

Ab den 18. Oktober (nach den Herbstferien) jeden Donnerstag von 16:30 – 18:30 Uhr im Vereinsheim (Wendohweg) in Tarmstedt.

Ansprechpartner: Alexandra Koslow Tel . : 04283- 955699

 

Nach dem fünften Spiel der zweiten Herren des TuS Tarmstedt sollte es endlich soweit sein. An diesem Spieltag war der Heeslinger SC zu Gast bei den bis dahin ungeschlagenen Tarmstedtern. Die Mannschaft um Trainer Sven Melchert wollte dieses Spiel nutzen um endlich den Sprung an die Tabellenspitze zu schaffen.

Die Partie bei klassischem Fritz Walter Fußballwetter begann für die Grün-Weißen nicht wie geplant und im Training einstudiert. Man hat sich vorgenommen dem Gegner keine Räume zu geben und durch frühes Pressing den Spielaufbau der Heeslinger nicht zuzulassen. So ist es zunächst nicht gekommen. Heeslingen stand in der Defensive durchaus sicher und setzte mit dem ein oder anderen Konter Nadelstiche gegen die stürmenden Tarmstedter. Aber auch die Tarmstedter Defensive um Swante Meyer und Joost Seifert stand sicher und ließ kaum klare Torchancen für die Gäste zu. Sofern doch was angebrannt ist, war TuS Keeper Michel Trojahn wie gewohnt zur Stelle und verhinderte den frühen Rückstand. Das Spiel wurde in dieser Zeit immer wilder und Fußball wurde sehr wenig gespielt. Harte Fouls unter anderem an Daniel Schreiber und Jan-Luka Eickhoff, prägten die Phase um die 30. Minute sehr. Doch die Tarmstedter nutzten diese Unterbrechungen um sich neu zu ordnen und wieder Kontrolle über das Spiel zu erlangen. Das ist dem Team gelungen. Anweisungen von Sven Melchert, dass Mittelfeld müsse kompakter stehen und das Offensivpressing aus dem Zentrum heraus geordnet angeleitet werden, wurden nun für die verbleibenden Spielminuten gut umgesetzt. Nach einem langen Ball von Swante Meyer, konnte Anele Ndabeni den Ball am Heeslinger Strafraum behaupten und für Sebastian Bauer auflegen, der den Ball in das Tor platzierte. Dann war im verregneten Tarmstedt Halbzeit.

Die zweite Spielhälfte begann für die Tarmstedter deutlich besser. Die angesprochenen Dinge konnten nun exzellent umgesetzt werden und das Spiel ging nur noch auf ein Tor. Den Tarmstedtern ist es nun gelungen sich mehr und mehr Torchancen zu erspielen. Bereits in der 48. Minute konnte Ahmed Kahlil das 2:0 nachlegen. Paul Schmidt setzte die Heeslinger defensive im eigenen Strafraum sehr unter Druck, sodass diese sich selbst bedrängten und den Ball zu Kahlil spielten, der den Ball ins lange Eck Schlenzen konnte. Den nun konditionellen Vorteil konnte der TuS sehr gut ausspielen und brachte den HSC an seine Grenzen. Die nun ins Rollen gefundene Offensivabteilung der Tarmstedter spielte klasse auf. Ahmed Kahlil setzte sich im Zentrum im Zusammenspiel mit Paul Schmidt und Frieder Seifert entschlossen durch und legte nach mehreren Doppelpässen vor dem Tor quer und ermöglichte den Treffer für den gut mitgelaufenen Frieder Seifert. Somit das 3:0 für die Gastgeber in der 53. Minute. Dies war die wohl schönste Kombination am Spieltag. Viele weitere Chancen wurden nun nicht mehr genutzt, sodass das Spiel noch viel höher hätte ausfallen können. Erst in der 91. Minute, wo das Spiel schon entschieden war konnte Jan-Luka Eickhoff einen abgeprallten Distanzschuss von Gerrit Grobbau zum 4:0 verwandeln. Hervorzuheben sind heute auch die Leistungen der Tarmstedter Außenverteidiger Chris Urban und Daniel Schreiber, die defensiv souverän agierten und offensiv immer wieder Nadelstiche setzen konnten.

Am Ende stand ein verdienter 4:0 Sieg für den TuS Tarmstedt, der nun gleichbedeutend mit der Tabellenführung ist. Das selbst ausgesprochene Ziel der Tarmstedter, ist nun noch einen Schritt näher. Auch die Heeslinger Gäste erkannten den Sieg mit Respekt an und kündigten schon ein tolles Rückspiel an.

Mit dieser Teamleistung auf und auch nebem dem Platz sind die Ziele der Mannschaft realistisch und erreichbar. Die Mannschaft zeigt perfekt auf, dass ein Fußballteam nicht nur aus elf Spielern besteht und Spiele mit Spaß am Fußball gewonnen werden.

Der Saisonstart der zweiten Herren des TuS Tarmstedt hätte nicht viel besser laufen können als in der nun laufenden Saison 2018/2019. Wie jedes Jahr verbuchte die Zweite auch wieder den ein oder anderen Neuzugang, dieses Jahr Anele Ndabeni oder Comebacker Paul Schmidt. Die Jungs wurden in dieser Saison innerhalb weniger Einheiten fester Bestandteil der Truppe. Eine gut eingespielte Mannschaft aus der vergangenen Saison wurde entsprechend punktuell verstärkt. Der Kader war bereit und gut aufgestellt für die Saison. Somit war das Ziel der Tarmstedter für diese Saison klar, es soll endlich der Aufstieg werden. Eine gute Grundlage schafften die Spieler in dem erstem vier Spielen. Man konnte zum Auftakt mit 1:3 in Sittensen und 3:7 in Rüspel starten. Auch zu Hause liefen die ersten Spiele hervorragend. Man besiegte Oldendorf sowie Ippensen jeweils mit 4:1.

Diese Partien wurden von den Tarmstedtern allesamt dominiert und hätten durchaus noch höher gewonnen werden können. Was das bislang einzige Manko in dieser Spielzeit ist, die Chancenverwertung. So legt Coach Sven Melchert in Training stets dem Schwerpunkt auf den Abschluss. Die ersten Eindrücke der umgesetzten Trainingsinhalte können sich mehr als sehen lassen. Schöne Ballstafetten, Dominanz, Spielintelligenz und ein enormes Konditionsplus sorgen für eine ausgewogene Spielanlage der Mannschaft. Besonders auffällig ist die Flexibilität der Grün-Weißen im Angriffsspiel. Devise war es, sich nicht auf Flügel oder Zentrum festzulegen, sondern unberechenbar zu bleiben, ähnlich verhält es sich mit Standards. Die ein oder andere Variation sorgte bereits für viele Tore in der laufenden Spielzeit. So stehen nun nach vier Partien und 18 erzielten Toren bereits zehn verschiedenen Torschützen.

 Was diese Mannschaft versucht nach außen zu tragen kommt an. Zuschauer, Betreuer und co. merken, dass in dieser Truppe der Spaß am Fußball ein entscheidender Faktor ist, der bei dem ein oder anderen auch noch einen 50 Meter Sprint in der 90. Minute zulässt. Es ist eine Mannschaft auf und neben dem Platz, so Melchert.

Wichtig dürfte in den kommenden Wochen die Konstanz und Konzentration werden. Sollte man ähnlich fokussiert und motiviert in Training und Spiele gehen, könnte es eine große Saison werden.

Im A-Junioren-Bereich des Kreises Rotenburg ist in der aktuellen Saison die U18 der JSG Wörpetal auf Punkte- und Torejagd.

Die Qualirunde NORD soll hierfür der Ausgangspunkt für das grosse Ziel - die Bezirkslage -sein.

Unterstützt wurden die Wörpetaler U18-Kicker dazu zu Saisonbeginn mit einem durch die TISCHLEREI Tobias Zöllner aus Tarmstedt und GARTEN und PFLEGE Windler aus Tarmstedt gesponsorten neuen Trikotsatz.

Das Team um Trainer Helge Rieck und Co-Trainer Luca Möller bedankte sich für diese tolle Unterstützung mit Präsentkörben und einem gemeinsamen Foto.

Nach einer erfolgreichen Vorbereitung inkl. Tariningslager in Rotenburg /W.  hält die Mannschaft nun nach vier Pflichtspielen und 7 Punkten den Anschluss an die Spitze und arbeitet engagiert am Erreichen des gesteckten Ziels.

DSC 0914

6. Tischtennis „Gurken-Vereinsmeisterschaften“ des TuS Tarmstedt

Tischtennisspieler des TuS Tarmstedt messen sich zum sechsten Mal mit billigen Einheitsschlägern in einfachster Qualität. Hermann Bloch verteidigt seinen Titel.

Die Tischtennisspieler des TuS Tarmstedt trafen sich jetzt schon zum 6. Mal, um sich mit sehr einfachen und billig produzierten Hobbyschlägern zu messen. In Tischtenniskreisen nennt man solche Schläger auch schon mal „Gurken“, vor allem wenn sie krumm, schief und sehr langsam sind.  Es galt den „Gurken-Meister 2018“ im Tischtennis zu ermitteln.

Nachdem sich im letzten Jahr schon die Hälfte der Starter aus dem Jugendbereich rekrutiert hatte, stellte diese Gruppe nun sogar die Mehrheit mit 7 von 12 Teilnehmern. Das etwas andere Turnier erfreut sich bei den Kindern und Jugendlichen anscheinend einer steigenden Beliebtheit. Gespielt wurde an sechs Tischen, in zwei Gruppen und nur auf zwei Gewinnsätze, damit die Jüngeren nicht allzu spät nach Hause kommen. Nach den Gruppenspielen wurde in der Finalrunde dann „über Kreuz“ gespielt  (Sieger Gruppe 1 gegen 2. Gruppe 2; Sieger Gruppe 2 gegen 2. Gruppe 1; 3. Gruppe 1 gegen 4.Gruppe 2; usw.) um so das Finale und die weiteren Platzierungen auszuspielen. Nach einer Einspielzeit und der Auslosung der Gruppen ging es dann auch schon los.

Während sich in Gruppe 1 der mehrfache „Gurkenmeister“ Hermann Bloch klar mit 5:0 Spielen durchsetzte, mußte der Gruppensieger der Gruppe 2 durch Auszählung der Sätze ermittelt werden. Sowohl Helge Kellersmann (Gurkenmeister 2013) aus der 1.Mannschaft  als auch Hendrik Bauer (Gurkenmeister 2013) aus der 2.Mannschaft und Yannis Reitzner als A-Schüler in der 2.Jugend spielend, hatten ein Spielverhältnis von 4:1. Mit 8:2 Sätzen wurde Hendrik hier Erster, Yannis mit 9:4 Spielen überraschend Zweiter und Helge mit 8:5 Spielen unerwartet nur Dritter. Zweiter in Gruppe 1 wurde Uwe Reitzner aus der Dritten Herrenmannschaft. Mit dem zweiten „Abwehr-Crack“ nach Yannis konnte sich hier Matthis Grund in die vorderen Plätze spielen, mit nur einem einzigen mehr gewonnenen Satz den dritten Platz sichern und Conor Pautz der Nummer 1 aus der 1.Jugendmannschaft auf den 4. Platz verweisen, was so nicht zu erwarten war. Fünfter wurde Christopher Meyer und Sechter Renè Stöllger. In Gruppe 2 erspielte sich Dirk Buck den 4.Platz, Hermann Heinecke den 5.Platz und Lukas Mahnken den 6.Platz.

Um den Einzug in das Finale trafen nun Hermann Bloch gegen Yannis Reitzner und Hendrik Bauer gegen den Uwe Reitzner aufeinander.Hier setzten sich mit Hermann und Hendrik die Favoriten mit jeweils 2:0 Sätzen durch. Das bedeutete, dass im „kleinen Finale“ Vater und Sohn um den 3.Platz spielen mussten und im Finale mit Hermann und Hendrik die „Gurkenmeister 2017 und 2016“ aufeinandertrafen. Auch hier endeten beide Begegnungen mit 2:0 Sätzen. Hermann verteidigte als amtierender „Gurkenmeister“ ohne Satzverlust seinen Titel, obschon Hendrik im ersten Satz deutlich führte und mehrere Satzbälle hatte, sich doch noch den Satz von seinem Gegner „klauen“ ließ und dann im zweiten Satz chancenlos war. Im Spiel der Generationen konnte der Vater seinen Sohn bezwingen, was in Zukunft für Uwe wohl immer schwerer werden wird, da Yannis sich als trainingsfleißigster Jugendspieler kontinuierlich gesteigert hat und wohl auch weiterhin steigern wird.

Die weiteren Platzierungen: 5.Matthis Grund; 6.Helge Kellersmann; 7.Dirk Buck; 8.Conor Pautz; 9.Hermann Heinecke; 10.Lukas Mahnken: 11.Christopher Meyer; 12.Renè Stöllger

Bei der anschließenden Siegerehrung  bekam Hermann Bloch den Wanderpokal des „Gukenmeisters“ überreicht, den auf dem Emblem, neben Lorbeeren auch eine ausgewachsene Salatgurke ziert.

Die Stimmung war, wie schon in den vergangenen Jahren sehr gut und neben dem Spass, den alle sichtlich hatten, schafft das Turnier auch eine weitere Brücke zwischen dem Senioren- und Jugendbereich. Die Schläger wandern jetzt wieder auf den Dachboden und warten dort auf ihren nächsten Einsatz im nächsten Jahr, wenn es um die „Gurkenmeisterschaft 2019“ geht,

Stefan Weyl ist der neue Sportler des Jahres

Anlässlich des 40jährigen Bestehens der Handballsparte kürte der Vereinsvorsitzende Bernd Sievert den Sportler des Jahres. Diesmal wurde Stefan Weyl gewählt. Stefan bestritt sein erstes Punktspiel in der D-Jugend der Handballsparte am 20.09.1981. Leider ging dieses Spiel 9 zu 11 verloren. Für Stefan war es der Ansporn immer besser zu werden. Seine super Leistungen brachten ihn zur A-Jugend der Regionalmannschaft des TV Baden. Hier spielte er mit späteren Bundesligaspielern zusammen u. wurde 1989 Norddeutscher Meister.

Stefan wechselt wieder zurück zu seinem Heimatverein TuS Tarmstedt, in dem er neben Handball auch Fußball spielt.

Weiterhin gibt er sein Wissen als Jugendtrainer an jüngere Spielerinnen u. Spieler weiter.

Dieses Jahr werden wir an zwei Terminen das DSA abnehmen!

Der erste Termin findet am Sonntag, dem 26.08. um 11 Uhr

und der zweite Termin am Sonntag, dem 09.09. zur gleichen Uhrzeit statt.

handball jubilaeum

Hallo Sportsfreunde,

feiert gemeinsam mit uns 40 Jahre TuS Tarmstedt Handball und macht mit bei unserem MIXED Turnier.

Samstag 18.08.2018

Turnierbeginn 14:00 Uhr

KGS Sporthalle Tarmstedt


Die Mannschaften werden am Turniertag "gemixed".
Einfach Sportbekleidung und Hallenschuhe in den Turnbeutel stecken und los geht´s!


Wir freuen uns auf ALTE und auf NEUE Gesichter.
JEDER KANN MITMACHEN // keine Gebühr

Abendlicher Ausklang mit leckerem BBQ ...sei doch mal gemütlich!


Schnell anmelden bis 15.07. unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Attachments:
Download this file (Flyer_40_Jahre_Handball.pdf)Flyer[Flyer 40 Jahre Handball]952 kB

In zwei getrennten Terminen stellten sich am Donnerstag und am heutigen Sonntag insgesamt 19 Sportler der Taekwondo-Sparte ihrer Gürtelprüfung, wobei die Spanne diesmal sehr weit war. 

Während sich Hanno Voß und Finn Klee am Donnerstag der allerersten Prüfung (zum 9. Kup) stellten, absolvierte Yanneck Wilhelm heute seine letzte Prüfung (zum 1. Kup) vor dem schwarzen Gürtel.

Auch Trainerin Nadine Heyer, am Donnerstag noch als Prüferin für die niedrigeren Graduierungen im Einsatz, legte heute ihre Prüfung zum Rotgurt (2. Kup) ab.

Glückwunsch allen 19 Prüflingen! 

Attachments:
Download this file (TKD-20180607.jpg)TKD-20180607.jpg[Kup-Prüfung 07.06.]1971 kB

Die Werder-Fußballschule um den ehemaligen Fußball-Nationalspieler Dieter Eilts gastierte vom 25. - 27. Mai 2018 auf dem Tarmstedter Wendoh-Sportplatz. Den insgesamt 77 teilnehmenden Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 13 Jahren wurde 3 Tage Fußballspaß geboten. Dieter Eilts und seine 5 Trainerkollegen absolvierten dabei mit den Kids 5 Trainingseinheiten mit den Schwerpunkten Passen, Schießen, Dribbeln, Koordination, Tricks und Finten. Parteispiele, Werder-Quiz, das Werder Campabzeichen und ein Abschlussturnier rundeten diese für alle Beteiligten gelungene Veranstaltung ab. Der Wettergott hatte mit den Veranstaltern ein Einsehen und bescherte an allen drei Tage herrliches Sommerwetter. Nicht nur die Organisatoren der JSG Wörpetal um Joachim Kahrs und Tobias Zöllner zogen ein positives Resümee, sondern auch die trainingscamperfahrenen Werder-Coaches zeigten sich mit der Organisation und der Mitwirkung der JSG-Trainer Antonia Gieschen, Jonas Harmsen, Nico Evers, Andreas Otten, Sven Bilke, Jörn Schnackenberg, Helge Rieck, Alex Hartwig, Rasmus Berger, Sepp Hofmann, Oliver Meyer, André Börsdamm und Tom Petereit mehr als zufrieden.

Ein Dank gebührt dem Lilienthaler Unternehmen Johann Köster GmbH, das  die teilnehmenden Kinder und Trainer mit frischem Obst versorgte. Für das leibliche Wohl der Kinder sorgte Mittags die Tarmstedter Fleischerei Bösch. Ein Dank gilt auch den Grillmeistern Tobias Zöllner, Lars-Uwe Lenk und Kevin Müller.

02 Werder Fussballschule

Rundum begeistert stellten sich alle teilnehmenden Kinder, die Werder-Trainer und die Trainer der JSG Wörpetal bei bestem Sommerwetter auf dem Tarmstedter Sportgelände zum Gruppenfoto auf.

Zum Seitenanfang